Italien - Sardinien

Sardinien
Sardinien ist nach Sizilien die zweitgrößte Insel im Mittelmehr und geologisch gesehen der älteste Teil Italiens. Schon im 9. Jahrhundert v. Chr. wurde der Weinbau von den Sarden betrieben welche diese Kunst von den Phönikern gelernt haben. Durch den wechselnden Einfluss vieler Völker entwickelte sich ein vielfältiges Weinbauspektrum, welches ab dem 13. Jahrhundert besonders durch die Spanier geprägt wurde. Der Weinbau findet vor allem in den sanft hügeligen Campdano-Ebenen statt und umfasst ca. 26.700 Hektar. Durch die sehr unterschiedlichen Temperaturen entstehen hier gebietsabhängige Weine. Die fruchtig-frischen Weißweine fühlen sich vor allem in kühleren Norden wohl, wobei auch an der wärmeren Süd- und Westseite gute Bedingungen für Rot-, Weiß- und Dessertweine herrschen. Insgesamt verteilt sich der Anbau in zwei Drittel Rot- und ein Drittel Weißweine.
1 bis 15 (von insgesamt 18)